Hochzeit in Monaco - Charlenes traumhaftes Brautkleid PDF

designer kleidAm 2. Juli 2011 schaute fast die ganze Welt nach Monaco. Hier fand die kirchliche Trauung von Fürst Albert und Charlene von Monaco statt. Nicht nur die Frauen schauten sich die Hochzeit aufgrund der Wichtigkeit des Landes an, sondern das Kleid von Charlene Wittstock war der wichtigste Hingucker. Das Kleid wurde von dem bekannten Modedesigner Giorgio Armani gefertigt und war ein Seidentraum in der Farbe Creme. Giorgio Armani hat sich mit dieser Kreation selbst übertroffen. Allerdings konnten die Zuschauer in der Kirche und vor den Bildschirmen erkennen, dass die Braut beinahe über das tolle Brautkleid stolperte.

 

 

Das lag an dem engen Schnitt des Kleides sowie der Länge des Stoffes. Das Kleid war an sich das schönste, das seit Langem bei einer royalen Hochzeit gesehen wurde. Es bestand aus einer zehn Meter langen Schleppe, welche am Ende mit aufwendigen Stickereien versehen war. Zudem besaß das Kleid 40.000 Swarovski-Steine und 20.000 Perlen. Diese Perlen und Steine waren in Blütenformen angebracht, die auf dem cremefarbenen Seidenstoff versehen waren. Schien die Sonne auf das Kleid, glänzt dies besonders schön. Zwar war die Schleppe eine kleine Hürde für die Braut, jedoch fand sie sich nach einiger Zeit im Kleid zurecht und machte extra kleine Schritte.


Der Schnitt des Kleides erinnert an ein klassisches Brautkleid der Kategorie Haute-Couture. Die Kollektion von Armani wird auch Armani Privé genannt, welche derartige Kleider aufweist. Die freien Schultern kamen aufgrund des vorteilhaften Schnittes zur Geltung, sowie das Dekolleté, welches durch einen asymmetrischen Ausschnitt hervorgehoben wurde. Der komplette Schnitt des Brautkleides von Charlene sollte von den eher breiten und leicht eckigen Schultern der Braut ablenken. Jedoch können große und schlanke Frauen wie die Fürstin alle Arten von Kleidern tragen. Der klassisch und elegante Stil passte perfekt zu der schönen Braut, dessen Gesicht durch einen zarten Tüllschleier nicht verdeckt wurde, sondern ihre schönen Augen zur Geltung kommen ließ.